Instandsetzung der Ortsdurchfahrt Auerswalde

Instandsetzung der Ortsdurchfahrt Auerswalde

Instandsetzung der Ortsdurchfahrt Auerswalde

Wir haben dem Sächsischen Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LASuV) den Feststellungsentwurf für den 3. Bauabschnitt der Ortsdurchfahrt vorgelegt. Die Länge der Ausbaustrecke beträgt 2,110 km. Die bestehende Streckencharakteristik muss aufgrund der angrenzenden Bebauung entlang des vorhandenen Bachlaufes, des angrenzenden ansteigenden bzw. abfallenden Geländes sowie an Straßenquerungen des Bachlaufes erhalten bleiben. Ziel der Straßenbaumaßnahme ist die Erhöhung der Verkehrssicherheit und der Leistungsfähigkeit der Ortsdurchfahrt.

Der Feststellungsentwurf kann bis Ende Juni auf der Internet-Seite der Landesdirektion Sachsen eingesehen werden.

 

 

Die gesamte Entwurfsplanung umfasste den Ausbau der Staatsstraße 204 in der Ortsdurchfahrt Auerswalde (Auerswalder Hauptstraße) von der Anbindung an den bereits ausgebauten Kreuzungsbereich B 107/S 204 im Westen bis zur K 8251, Amtmannstraße im Osten.